Projekthintergrund

Wie „Neu in Fürth“ entstanden ist . . .

Seit der Ausweitung der Deutschlernklassen an der Kiderlinschule kommen immer mehr Kinder und Jugendliche an unsere Schule, die erst seit kurzem in Fürth leben und noch nicht wissen, was unsere Stadt alles zu bieten hat.
Ingrid Wenk, unsere Jugendsozialarbeiterin, hatte die Idee, die Neuankömmlinge auf Entdeckungsreise zu schicken und sie alle Orte dokumentieren zu lassen, die Jugendliche in Fürth unbedingt kennen müssen. Zur Finanzierung des geplanten Stadtführers wurde mit Unterstützung des Projektbüros für Schule und Bildung ein Förderantrag bei der Robert-Bosch-Stiftung gestellt.

Nach der Förderzusage ging es im Herbst 2012 los: Ausgerüstet mit Fotoapparat, Interviewbögen und Diktaphon erkundeten unsere Deutschlernschüler in mehreren Themenrallyes Einrichtungen und Anlaufstellen, die das Leben Heranwachsender in Fürth erleichtern und bereichern. Dank der Förderung durch die Robert-Bosch-Stiftung konnten die Designerin Ulrike Irrgang und die Mediengestalterin Stefanie Hackl engagiert werden, die Schüler dabei zu unterstützen, das vorliegende Ringbuch und die Onlinedatenbank www.neu-in-fuerth.de inhaltlich und optisch ganz nach den eigenen Ideen zu gestalten.

Die Druck- und Installationskosten wurden vom Projektbüro für Schule und Bildung aus Mitteln des BMBF und des ESF übernommen. Aktualisiert werden beide Medien künftig von unseren Schülern im Rahmen einer Medien AG. Daneben ist eine sukzessive Fortschreibung geplant, so sich Sponsoren – z. B. für eine „Night-Tour“ – finden.

„Neu in Fürth“ zeigt, wie viel Kreativität und Talent in unseren jungen Zuwanderern steckt. Wir sind stolz, diesen Stadtführer präsentieren zu dürfen und hoffen, dass er weit über unsere Schulgrenze hinaus Beachtung findet und vielen jungen Neufürthern hilft, in dieser Stadt Fuß zu fassen.

In diesem Sinne – Herzlich Willkommenkirstein_k

Michael Kirstein
Konrektor und Projektkoordinator „Neu in Fürth“