Mein erster Tag

Ganz neu in Fürth! Alles fremd hier? Neues entdecken!
Hier haben uns einige Jugendliche aufgeschrieben, wie sie ihren ersten Tag in Deutschland, speziell in Fürth erlebt haben.
Und wie war dein erster Tag? Schreib es uns!

flagge-griechenlandDer erste Tag von Petroula, 14 Jahre,
aus Griechenland:

Ich bin mit dem Auto von Griechenland nach Fürth gekommen. Die Fahrt war sehr lang. Mein erster Tag in Deutschland war sehr kalt und es gab viel Schnee. Zuerst haben wir unsere Oma und unseren Opa getroffen, die schon länger in Deutschland leben. Die ganze Familie ging gemeinsam nach Nürnberg. Trotzdem war mein erster Tag etwas langweilig. Meine Schwester und ich haben nicht gewusst, wohin wir gehen sollen und was wir machen können. Schließlich sind wir noch in den Stadtpark von Fürth und haben im Schnee gespielt. Das war sehr schön, obwohl es doch sehr kalt war.

flagge_irakDer erste Tag von Shahed, 16 Jahre,
aus Irak:

Mein erster Tag in Deutschland war sehr schön. Meine Mutter wartete bereits am Flughafen in Nürnberg auf meinen Bruder und mich, zusammen mit unseren Verwandten.Ich war sehr glücklich, obwohl ich von der Rei-se mit dem Flugzeug erschöpft war. Das Wetter war sonnig und warm, deshalb wollte ich sofort raus, um die Stadt und die Nürnberger zu sehen. Wo ich war, alles war voller Menschen und es gab Leute, die mit Musikinstrumenten spielten und andere tanzten. Um 20:00 Uhr gingen wir zurück nachhause und ich war sehr müde vom langen Tag.

flagge_tuerkeiDer erste Tag von Volkan, 15 Jahre,
aus Türkei:

Ich bin allein mit dem Flugzeug von der Türkei nach Nürnberg geflogen. Am Flughafen hat michmein Vater abgeholt. Bei der Begrüßung haben wir uns umarmt. Es war Samstagnacht und das Wetter war ganz gut. Wir sind dann mit dem Auto nach Fürth gefahren. Es war spät und auf den Straßen war es sehr ruhig. Unser Haus war aus Stein und schon sehr alt. Ich habe sofort geschlafen. Am Sonntag waren wir den ganzen Tag in Fürth spazieren. Wir haben Döner und Eis gegessen. Ich war sehr glücklich. Eigentlich gefällt es mir in Fürth besser wie in der Türkei.

flagge-griechenlandDer erste Tag von Nedim, 15 Jahre,
aus Griechenland:

Am meinem ersten Tag in Deutschland war es sehr kalt. Ich bin damals allein mit dem Flugzeug von Griechenland nach Deutschland geflogen. Meine Familie war schon hier. Gelandet bin ich auf dem Flughafen in München. Von dort hat mich mein Vater mit dem Auto abgeholt. Gott sei Dank kamen wir sicher in Fürth an, weil die Autos auf der Autobahn in Deutschland sehr schnell fahren. Nach der Begrüßung habe ich mich kurz ausgeruht. Danach sind wir in die Stadt. Mein Vater hat mir das Rathaus von Fürth gezeigt. Dort haben wir einen Döner gegessen. Wieder zuhause habe ich mit dem Computer gespielt. Am Ende des Tages haben wir noch meine Cousine besucht.

flagge_polenDer erste Tag von Brygida, 16 Jahre,
aus Polen:

Ich bin allein nach Nürnberg mit dem Bus gefahren. Die Fahrt dauerte 7 Stunden. Meine Mutter hat am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in der Bahnhofstraße in Nürnberg gewartet. Danach sind wir nach Fürth mit der U-bahn gefahren.Zuhause habe ich meine Schwester getroffen. Dort haben wir meine Sachen abgelegt und sind in die Altstadt von Fürth gegangen. Wir wollten etwas essen. In einem Restaurant habe ich Pommes mit Schnitzel gegessen und eine Cola getrunken. Meine Schwester aß Pommes mit Ketchup und trank Wasser und Mutter nahm nur Orangensaft. Das schmeckte gut, aber wir konnten nicht den ganzen Tag im Restaurant sitzen. Wir gingen nach draußen und spazierten in den Stadtpark. Hier war es echt toll. Das Wetter war sehr schön. Schließlich sagte meine Mutter, dass wir zurück in die Wohung gehen, unsere Badesache nehmen und später in´s Schwimmbad fahren. Ich war sehr glücklich. Das Schwimmbad war sehr groß und es gab viel Schwimmbecken. Ich schwamm und spielte mit meiner Schwester. um 20:00 Uhr mussten wir gehen. Meine Mutter nahm unsere Sachen und ging nachhause. Ich und meine Schwester trafen noch Freunde und wir blieben noch ein bisschen im Stadtpark